Germany > Bundesarchiv

RH 21-2

Panzer-Armeeoberkommando 2

1939-1945

Scope and content

Inhaltliche Charakterisierung

Ia: KTB/TB von September 1939, von Mai bis Dezember 1940 (Anlagen bis Juni 1941) und von Juni 1941 bis Dezember 1943 sowie die Anlagen zu dem fehlenden KTB von Dezember 1939 bis Anfang Mai 1940. Ferner liegen die Armee-Tagesbefehle von November 1943 bis Juni 1944 vor.

QQu.: KTB von Januar bis Juni 1940 (Gruppe Guderian), von Juni 1941 bis Juli 1942 und von Januar 1943 bis Dezember 1943;

Ic: TB von November 1939 bis Juli 1940 und von Juni 1941 bis Dezember 1943 sowie Anlagen zum fehlenden TB von Oktober 1939.

IIa: TB von Mai bis Juni 1940 und von Juni 1941 bis Dezember 1943.

III: TB Von Mitte Mai bis Juni 1940.

IVa: TB von Juli 1940 und von Januar 1942 bis November 1943.

IVb: TB von Mai bis Anfang Juli 1940 und von Januar August 1943.

IVc: TB von Januar bis November 1943. IVd: TB von Februar bis September 1943.

OQu./IV Wi: KTB von August 1942 bis Dezember 1944 sowie Lageberichte (siehe RW 46/342 ff. und 814 ff.)

V: TB von Januar bis November 1943.

AFPM: TB von Januar bis Dezember 1943.

A.Pi.Fü.: TB von Mitte Februar 1941 bis Dezember 1943.

A.Na.Fü.: TB von Juni 1941 bis Dezember 1943.

Bv.TO: TB von Juni 1941 bis November 1943.

Harko: 7 AE 1943.

Koluft: 9 AE 1940/41.

Wirtschaftsführer beim Pz.AOK 2: KTB von August 1942 bis September 1944 und sonstige Unterlagen (in Rw 46/342-355, 814-822).

Bestandsbeschreibung

Wie die Kriegstagebücher aller anderen Verbände, Einheiten und Dienststellen des Heeres auch, waren die Kriegstagebücher der Panzerarmeeoberkommandos (und ihrer Vorläufer) vom Mobilmachungstag an (26. 8. 1939) dem Heeresarchiv Potsdam einzureichen, wo sie eine Zugangssignatur erhielten (anfangs getrennt nach Kriegsschauplätzen: P für Polen, W für Westen; nach der Beendigung des West- und des Norwegenfeldzuges aber nur nach laufender Nummer), in dieser Reihenfolge auch eingelagert, dann aber systematisch nach den kriegstagebuchführenden Stellen und deren Abteilungen in Eingangslisten erfaßt wurden.

Lücken - die nur zum Teil durch E (= Ersatz)-Akten aus Doppelüberlieferungen wieder aufgefüllt werden konnten - haben sich durch Aktenverluste beim Brand in der Kriegswissenschaftlichen Abteilung des Generalstabs des Heeres im Februar 1942 ergeben.

Als die Luftkriegsgefahr in Berlin und Umgebung zunahm, wurde in Liegnitz eine Außenstelle des Heeresarchivs Potsdam eingerichtet, in die außer Akten der Wehrmacht- und Heeresführung auch die Kriegstagebücher der höheren Kommandobehörden des Heeres (bis hinab zu denen der Divisionskommandos) ausgelagert wurden, sobald sie in Potsdam registriert worden waren. Diese Bestände (aber ohne die Akten der Spitzenbehörden von OKW und OKH) gelangten mit einem Evakuierungszug Anfang 1945 nach Thüringen, wo sie im April 1945 von amerikanischen Truppen erbeutet und bald darauf nach Frankfurt/Main gebracht wurden, von wo sie in die USA gelangten. Dort wurden sie nochmals erfaßt, verfilmt (mit Ausnahme der Quartiermeister-Unterlagen) und ab 1962 an die Bundesrepublik Deutschland zurückgegeben. Hier kamen sie zunächst in die Dokumentenzentrale des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes und nach deren Auflösung (Anfang 1968) in das Bundesarchiv-Militärarchiv.

In den einzelnen Rückgaben waren enthalten:

- Dez. 1960: SS-Pz. AOK 6

- März 1963: PzAOK 1-5

- Sept. 1965: PzAOK 1-4

- Mai 1966: PzAOK 3 (Nachtrag)

- Mai 1967: PzAOK 1 (Nachtrag).

Die Kriegstagebücher der Vorläufer (XXII., XIX., XV. und XVI. Armeekorps bei Pz. AOK 1-4) waren in den folgenden Rückgaben enthalten:

- März 1963: XV., XVI., XIX. AK

- Nov. 1963: XXII. AK

Die Kriegstagebücher der Deutsch-italienischen Panzerarmee (Afrika) wurden nach dem Prinzip der Schlußprovenienz in den Bestand RH 19 VIII (Oberkommando Heeresgruppe Afrika) übernommen.

In den "Guides to German Records Microfilmed at Alexandria/Virginia" sind Kriegstagebücher von Panzerarmeeoberkommandos (mit Vorläufern) wie folgt erfaßt:

- Guide Nr. 51: Pz. AOK 1, 2

- Guide Nr. 53: Pz. AOK 3-5

- Guide Nr. 27 u. 75: SS-Pz. AOK 6

- Guide Nr. 58: XV. und XVI. AK

- Guide Nr. 59: XIX. und XXII. AK

Außer den Materialien aus Potsdam (bzw. Liegnitz), die etwa 95-98 % der Bestände ausmachen, sind noch zu nennen:

- Beuteschriftgut vom westlichen Kriegsschauplatz, das in den USA zumeist "Pseudo-Potsdam-Nummern" ab 70000 erhalten hat,

- Einzelakten aus anderen der in den USA z. T. unter Sachbetreffen gebildeten Schriftgutgruppen ("EAP" u. a.),

- Abgaben aus Privathand, dabei auch Nachkriegs-Ausarbeitungen ("Studies" für die Historical Division/US Army in Europe, u. a.) - siehe die Zugangs-Vermerke in der Spalte "Bemerkungen".

Hingewiesen sei noch auf die Erkennungsmarken-Verzeichnisse und Verlustlisten (Deutsche Dienststelle (WASt) Berlin) und die Verleihungslisten Eisernes Kreuz und Kriegsverdienstkreuz (Bundesarchiv-Zentralnachweisstelle Aachen-Kornelimünster), die bis auf weiteres noch bei den zuständigen Wehrdienst-Personalauskunftsstellen verwahrt werden.

Die geschlossene, nur wenige Lücken aufweisende Zweitserie der bereits genannten "Studies" (Hist. Div./USAEUR) befindet sich beim Militärgeschichtlichen Forschungsamt Freiburg (Hauptserie bei den National Archives Washington).

Schrifttum ist nachgewiesen bei:

Walter Held, "Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg / Eine Bibliographie der deutschsprachigen Nachkriegsliteratur", Bd. I: Osnabrück 1978, Bd. II: 1983.

Die organisationsgeschichtlichen Angaben und Unterstellungsübersichten, die den einzelnen Bestandsverzeichnissen vorangestellt sind, wurden aus dem Werk von Georg Tessin, "Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939 - 1945", 14 Bände, Frankfurt/Main und Osnabrück, 1966 ff. übernommen.

Die Schriftgutverzeichnisse weisen stets die gleiche Reihenfolge auf:

- "Stammtafeln"

- ChefGenSt (Chef des Generalstabs)

- Ia (Führungsabteilung; auch: Ausbildungsangelegenheiten)

- Ic (Feindaufklärung, Spionage- und Sabotageabwehr, Truppenbetreuung)

- IIa/IIb (Adjutantur: Personalwesen)

- Qu, bzw. OQu (Quartier- bzw. Oberquartiermeister)

- III (Armeegericht)

- IVa (Armeeintendant)

- IVb (Armeearzt)

- IVc (Armeeveterinär)

- IVd (ev./kath. Geistliche)

- V (Armeekraftfahrtoffizier)

- IV Wi bzw. VII (Armeewirtschaftsführer)

- AFPM (Armeefeldpostmeister)

- A. Pi. Fü. (Armeepionierführer)

- A. Na. Fü. (Armeenachrichtenführer)

- B. TO (Bevollmächtigter Transportoffizier)

- Stopak (Stabsoffizier der Pak)

- Stoart (Stabsoffizier der Artillerie) bzw. Harko (Höherer Artilleriekommandeur)

- Flivo (Fliegerverbindungsoffizier) bzw. Koluft (Kommandeur der Luftstreitkräfte)

- Kdt. H. Qu. (Kommandant Armeehauptquartier)

- Sonstige Unterlagen.

Auf die Beigabe von Inhaltsübersichten konnte deshalb wie bei allen reinen Kriegstagebücher-Beständen verzichtet werden.

Im Anschluß an das Bestandsverzeichnis befindet sich eine Liste von Mikrofilmen, die im Bundesarchiv-Militärarchiv verwahrt werden.

Geschichte des Bestandsbildners

Die organisationsgeschichtlichen Angaben und Unterstellungsübersichten sind aus dem Werk von Georg Tessin, "Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939 - 1945", Bd. 2, S. 89-93 und Bd. 4, S. 113 Frankfurt/Main und Osnabrück, 1966 ff. übernommen.

Panzer-Armeeoberkommando 2

Generalkommando XIX. Armeekorps (röm. 19. AK)

*1. 7. 1939 in Wien als mot. Generalkommando ohne eigenen Wehrkreis für die 2. Panzer- und 4. leichte Division. 1. 6. 1940 als Gruppe Guderian im Westen eingesetzt und 16. 11. 1940 in Panzergruppe 2 umbenannt.

Korpstruppen:

Korps-Nachr. Abt. 80

Unterstellung:

1939

Sept.: 4. Armee, HGr. Nord; Westpreußen, Polen

Dez.: 12. Armee, HGr. "A"; Eifel

1940

Jan./Juni: . Armee, Hgr. "A"; fel, Maas, Dünkirchen

Juli/Aug.: Armee, OKH;Berlin

Sept./Nov.: HGr. "B", OKH; Berlin

2. Panzer-Armee (Pz. AOK 2 )

(WK XVII; SEB 2 Wien)

* 16. 11. 1940 als Pz.Gruppenkdo. 2 aus dem Korpskdo. XIX. AK, das bereits als Panzergruppe Guderian im Westen eingesetzt gewesen war. Vorübergehend Juli/Aug. 1941 auch als Armeegruppe Guderian bezeichnet. 5. 10. 1941 umbenannt in Panzer-Armeeoberkommando 2. Höh. Arko 305

Korück 2. Pz. Armee, 1943: Korück 532 (bleibt 1943 in Rußland bei der 9. Armee)

Korück 582 (von der 9. Armee, auf dem Balkan)

Pz. Armee-Nachschubführer 2

Panzergruppen-, sp. Panzerarmee-Nachr. Rgt. 2

Oberbefehlshaber:

16. 11. 1940 Guderian, Heinz

26. 12. 1941 Schmidt, Rudolf

15. 7. 1943 Model, Walter (zugl. mit AOK 9)

15. 8. 1943 Rendulic, Dr. Lothar

25. 6. 1944 Böhme, Franz

18. 7. 1944 de Angelis, Maximilian

Unterstellung:

1940

Dez.: HGr. "B"; Heimat

1941

Jan./Apr.: HGr. "B"; Heimat

Mai: OKH; Heimat

Juni/Dez.: HGr. Mitte; Osten

1942

Jan./Dez.; HGr. Mitte; Osten

1943

Jan./Aug.: HGr. Mitte; Osten

Sept./Dez.: HGr. "F"; Balkan

1944

Jan./Dez.: HGr. "F"; Balkan

1945

Jan./Apr.: HGr. Süd; Osten

Mai: OB Südost; Osten

Gliederung:

a) als Panzergruppe 2

1940

Dez. 12 bei Heeresgruppe "B"

1941

Jan. 15: bei Heeresgruppe "B"

Feb. 10: bei Heeresgruppe "B"

März 12: bei Heeresgruppe "B"

Apr. 5: bei Heeresgruppe "B"

Mai 1: 3. Pz.,10, 112, 36, 25, SSW - XXXXVI: 110, 106, 29, 169, 17. Pz., 18. Pz.

Juni 5: In der Heimat: 10. Pz., 3. Pz., 10, 18. Pz., 112, 36, 110, 106, 25, 17. Pz. - und unter dem als Festungsstab 49 getarnten Arbeitsstab bei HGr. Mitte: XXXXVI: 29, XXIV: 255, 1. Kav., 4. Pz.

Juli 1: XXXXVI: GD, 10, Pz.,SSR-XXXXVII: 29, 17. Pz., 18. Pz.-XXIV: 3.Pz., 4. Pz. - z. Vfg.: 1. Kav., 10

Aug. 7: XXXXVII: 18. Pz., 29, 17. Pz. - XXXXVI: GD, SSR, 15, 10. Pz., 268 - IX: 292, 263, 137 - VII: 197, 23, 78 - XXIV: 10, 3. Pz., 4. Pz., - z. Vfg.: XX

Sept. 3: XXXXVII: 29, 18. Pz., 17. Pz. - XXIV: GD, 10, 4. Pz., 3. Pz. - z. Vfg.: XXXXVI: 1. Kav., SSR

Okt. 2: XXXXVII: 29, 17. Pz., 18. Pz. - XXIV: 4. Pz., 3. Pz., 10 - XXXXVIII: 9. Pz., 25, 16 - XXXV: 95, 296, 262, 293, 1. Kav. - XXXIV: 45, 134

b) als 2. Pz. Armee

Nov. 4: XXXXIII: 131, 31 - LIII: 112, 167 - XXIV: 3. Pz., 4. Pz., GD, 17. Pz. - XXXXVII: 29, 10, 25, 18. Pz. - z. Vfg.: 56

Dez. 4: XXXXIII: 131, 31 - XXIV: 3. Pz., GD, 4. Pz., 17. Pz. - LIII: 29, 112, 167 - XXXXVII: 10, 18. Pz. - z. Vfg.: 25, 56

1942

Jan. 2: XXIV: Lisinger, Eberbach - LIII: GD, 296, 167, 112, 56, 4. Pz., 10 - XXXXVII: 25, 29, 18. Pz., 17. Pz.

Feb. 6: XXIV: 18. Pz., 208, 211 - XXXXVII: 134, 17. Pz. - LIII: GD, 56, 296,167, 112, 25 - XXXV: 29, 293, 262

März 10: XXIV: 339, 4. Pz., 18. Pz., 403, 208, 211 - XXXXVII: 134 - LIII: GD, 56, 296, 167, 112, 17. Pz., 25 - XXXV: 29, 293, 262

Apr. 5: XXIV: 339, 17. Pz., 4. Pz., 18. Pz., 208, 211 - XXXXVII: 134, GD - LIII: 56, 296, 112, 25 - XXXV: 29, 293, 262 - z. Vfg.: 167

Mai 11: XXXXVII: 339, 17. Pz., 18. Pz., 208, 211, 4. Pz. - LIII: 134, 56, 296, 112, 25 - XXXV: 29, 293, 262 - z. Vfg.: 707

Juni 8: XXXXVII: 339, 17. Pz., 18. Pz., 208, 211 - LIII: 134, 56, 296, 112, 25 - XXXV: 4. Pz., 293, 262 - z. Vfg.: 707

Juli 4: XXXXVII: 707, 339, 17. Pz., 18. Pz., 208, 216, 211 - LIII: 134, 56, 296, 112, 25 - XXXV: 4. Pz., 293, 262, 221 - z. Vfg.: 102. ung., 108. ung.

Aug. 5: Gilsa: 108. ung., 102. ung. - XXXXVII: 707, 339, 18. Pz., 208, 216, 211 - XXXXI: 52, 19. Pz., 134 - LIII: 26, 11. Pz., 56, 296, 112, 25

Sept. 2: Gilsa: 108. ung., 102. ung. - XXXXVII: 339, 18. Pz., 208, 216, 211 -XXXXI: 52, 56, 19. Pz., 11. Pz., 134, 9. Pz. - LIII: 20. Pz., 26, 17. Pz., 296, 112, 25 - XXXV: 4. Pz., 293, 262 - z. Vfg.: 707

Okt. 8: Korück 532: 108. ung., 102. ung. - XXXXVII: 339, 18. Pz., 216, 208, 211 - XXXXI: 134, 19. Pz., 52, 293 - LIII: 25, 296, 112, 26 - XXXV: 17. Pz., 4. Pz., 56, 262 - z. Vfg.: 707, 20. Pz.

Nov. 5: Korück 532: 108 ung., 102. ung. - XXXXVII: 339, 216, 18. Pz., 208, 211 - LIII: 134, 52, 293, 25, 296, 112 - XXXV: 26, 4. Pz., 56, 262, 17. Pz. - z. Vfg.: 707,19. Pz.

Dez. 1: Korück 532: 108. ung., 102. ung. - XXXXVII: 339, 18. Pz., 208, 211 - LIII: 134, 52, 293, 25, 296, 112 - XXXV: 26, 4. Pz., 56, 262 - z. Vfg.: 707

1943

Jan. 1: Korück 532: 108. ung., 102. ung. - XXXXVII: 339, 18. Pz., 208, 211 - LIII: 134, 293, 25, 296, 112 - XXXV: 4. Pz., 56, 262 - z. Vfg.: 707

Feb. 3: Korück 532: 108. ung., 102. ung. - XXXXVII: 339, 208, 211 - LIII: 134, 293, 25, 296, 112 - XXXV: 34, 56, 262, 18. Pz. - z. Vfg.: 707, 442

März 4: Korück 532: 108. ung., 102. ung. - Scheele: 339, 208, 5. Pz., 9. Pz., 211 - LIII: 134, 293, 25, 296, 112 - XXXV: 34, 56, 262, 299 - LV: 216,

383, 18. Pz. - XXXXVI: 20. Pz., 258, 12. Pz., 78 - XXXXVII: 137, 707 - z. Vfg.: 442, 45, 3. Geb., 72, 251

Apr. 9: Korück 532: 108. ung., 102. ung. - LV: 339, 110, 296, 134 - LIII: 211, 293, 25, 112 - XXXV: 34, 56, 262, 299 - XXXXI: 216, 383, 86, 20. Pz.- XXXXVI: 258, 7, 78 - XX: 707, 45, 137, 72, 102, 251 - z. Vfg.: XXXXVII, 208, SS Kav.

Mai 1: Korück 532: 102. ung. - LV: 339, 110, 296, 134 - LIII: 211, 293, 25, 112 - XXXV: 34, 56,262, 299 - XXIII: 216, 383 - XXXXI: 86 - XXXXVI: 258, 102 - XX: 72, 45, 137, 251, 707 - z. Vfg.: 7, 78, 208, 292, 2. Pz., 4. Pz., 5. Pz., 9. Pz., 12. Pz., 18. Pz., 20. Pz., 10, XXXXVII

Juni 1: Korück 532: 102. ung. - LV: 339, 110, 296, 134 - LIII: 211, 293, 25, 112 - XXXV: 34, 56, 262, 299 - XXIII: 78, 216, 383 - XXXXI: 20. Pz., 86 - XXXXVII: 292, 10, 7, 4. Pz., 18. Pz. - XXXXVI: 12. Pz., 285, 102 -XX: 72, 45, 137, 251 - z. Vfg.: 707, 208, 5. Pz., 6, 2. Pz., 9. Pz.

Juli 7: LV: 339, 110, 296, 134 - LIII: 211, 293, 25, 208 - XXXV: 34, 56, 262, 299 - z. Vfg.: 112, 707

Aug. 5: LV: 339, 110, 296, 134, 211, 183, 5. Pz., 95, 707 - XXIII: 129, 213, 10, 8. Pz., GD, 112 - XXXXI: 253, 9. Pz. - LIII: 18. Pz., 26, 34, 20 - XXXV: 12. Pz., 78, 299 - z. Vfg.: 20. Pz., 25

Sept. 5: LXIX: 187, 173 - XXI: 118, 100, 297 - XV: 373, 114, SS Pr. Eug., 369 - z. Vfg.: III. SS, 11. SS

Okt. 4: LXIX: 1. Kos., 187, 173 - XXI: 181, 100, 297, 118 - XV: SS Pr. Eug., 114, 369, 373 - III. SS: 11. SS

Nov. 8: LXIX: 1. Kos., 187, 173 - XXI: 181, 100, 297, 118 - XV: SS Pr. Eug., 114, 369, 373 - III. SS: 11. SS, SS Ned. - z. Vfg.: V. SS, 264, 367

Dez. 3: LXIX: 187, 173, SS Ned., 367 - XXI: 100, 297 - V. SS: 1. Geb., 369, 118, 181, SS Pr. Eug. - XV: 264, 114, 373, 1. Kos., 371

1944

Jan.: Einzelangaben fehlen. Es bleiben: XV, XXI, V. SS, 118, 181, 264, 297, 369

Feb.: 373, 1. Kos., SS Pr.Eug. (= 7. SS). Es treten hinzu: 42, 392, 13. S5, Brdbg.

März: Es scheiden aus: LXIX, 100, 114, 173. Res., 187. Res., 367, 1. Geb., SS Ned.

Apr. 15: XXI: 297, 181 - V. SS: 369, 118, 7. SS - XV: 264, 373, 392 - Syrmien: 13. SS, 42 - z. Vfg.: Brdbg., 1. Kos.

Mai 17: XXI: 297, 181 - V. SS: 369, 118, 7. SS - XV: 264. 373, 392 - Syrmien: 13. SS - LXIX: 1. Kos. - z. Vfg.: Brdbg.

Juni 17: XXI: 21. SS, 297, 181 - V. SS: 118, 369, 7. SS, 13. SS - XV: Brdbg., 264, 392 - LXIX: 373, 1. Kos.

Juli 15: XXI: 21. SS, 297, 181 - V. SS: 13. SS, 7. SS, 369, 118 - XV: Brdbg., 264, 392 - LXIX: 373, 98, 1. Kos.

Aug. 31: LXIX: 1. Kos - XXI: 21. SS, 297, 181 - V. SS: 13. SS, 7. SS, 369, 118 - XV: 373, 264, 392 - z. Vfg.: Brdbg.

Sept. 16: V. SS: 13. SS, 369, 7. SS, 118 - XV: 392, 373, 264 - LXIX: 1. Kos.

Okt. 13: IX. SS: 13. SS, Brdbg., Böttcher - V. SS: 369, 118 - XV: 392, 373, 264 - LXIX: 1. Kos.

Nov. 5: LXIX: 1. Kos - IX. SS: 13. SS - XV: 392, 373, 264 - V. SS: 369 - LXVIII: Brdbg., 117, 1. Geb., 118

Dez. (26.11.): XV: 392, 373, 264 - LXIX: 1. Kos. - LXVIII: 117, 1. Geb.,13. SS, 44, 31. SS, Brdbg. - Kübler: 118 - z.Vfg.: XXII

1945

Jan. (31.12.): XXII: 3. Kav., 1. Geb. - LXVIII: 71, 13. SS, 44

Feb. 19: XXII: 118, 1. Geb. - LXVIII: 71, 13. SS

März 1:XXII 118, 1. Geb. - LXVIII: 71, 13. SS - z. Vfg.: Br. 92

Apr. 12: I Kav.: 16. SS, 14. SS, 3. Kav., 44, 4. Kav., 23. Pz. - XXII: 9. SS, 118 - LXVIII: 297, 13. SS, 71

Mai 7: I Kav.: 3. Kav., 16. SS, 4. Kav., 23. Pz. - XXII: 297, Szent Lasslo - LXVIII: 118, 13. SS, 71

Schlacht- und Gefechtsbezeichnungen:

Ostfeldzug 1941-1943

1. Doppelschlacht bei Bialystok und Minsk 22. 6. 1941 - 10. 7. 1941

a) Durchbruch durch die Grenzstellung 22. 6. 1941 - 24. 6. 1941

b) Eroberung von Brest-Litowsk 22. 6. 1941 - 28. 6. 1941

c) Kämpfe im Pripjet-Gebiet ostwärts Brest 25. 6. 1941 - 28. 6. 1941

d) Schlacht von Bialystok-Slonim 24. 6. 1941 - 11. 7. 1941

e) Vorstoß gegen und über Swislotsch und Beresina 25. 6. 1941 - 8. 7. 1941

f) Kämpfe westlich Minsk 3. 7. 1941 - 7. 7. 1941

2. Schlacht bei Smolensk 8. 7. 1941 - 5. 8. 1941

Durchbruch durch die Dnjepr-Stellung 9. 7. 1941 - 14. 7.1941

3. Schlacht bei Roslawl 1. 8. 1941 - 9. 8. 1941

4. Abwehrschlacht bei Jelnja und Smolensk 26. 7. 1941 - 21. 8. 1941

5. Schlacht bei Kritschew und bei Gomel 9. 8. 1941 - 20. 8. 1941

6. Schlacht bei Kiew 21. 8. 1941 - 27. 9. 1941

7. Doppelschlacht bei Wjasma und Brjansk 30. 9. 1941 - 20. 10. 1941

8. Vorstoß gegen Moskau und Woronesh 4. 10. 1941 - 5. 12. 1941

9. Abwehrschlacht im Raum um Jefremow und Tula 6. 12. 1941 - 26. 12. 1941

10. Abwehrkämpfe nordostwärts Orel 26. 12. 1941 - 18. 4. 1942

11. Abwehrkämpfe westlich und nordwestl. Szuchinitschi 29. 1. 1942 - 18. 4. 1942

12. Stellungskämpfe im Bereich der Hgr. Mitte 19. 4. 1942 - 4. 7. 1943

a) Abwehrkämpfe nördlich Bolchow 5. 7. 1942 - 13. 7. 1942

b) Schlacht im Orelbogen 4. 2. 1943 - 31. 3. 1943

c) Abwehrschlacht im Raum Woronesh-Kursk 14. 2. 1943 - 18. 2. 1943

13. Abwehrschlachten im Osten 1943 5. 7. 1943 - Dez. 1943

a) Abwehrkämpfe im Raum um Orel 5. 7. 1943 - 12. 7. 1943

b) Abwehrschlacht im Raum Orel-Brjansk 13. 7. 1943 - 15. 8. 1943

Pz. AOK 2 wird Reserve bei Hgr. Mitte und am 21. 8. 1943 abgegeben an Hgr. "E" (OB Südost)

Kämpfe auf dem Balkan 1943 - 1945

1. Besatzung in Kroatien, Serbien und Albanien (Entwaffnung der italienischen Armee)

a) Kampf um die Insel Cephalonia 22. 8. 1943 - 12. 9. 1944

b) Kampf um die Insel Korfu 12. 9. 1943 - 22. 9. 1943

c) Kämpfe mit Partisanen Titos 13. 9. 1943 - 26. 9. 1943

2. Besatzung Kroatiens; Kämpfe gegen Partisanen 13. 9. 1943 - 8. 10. 1944

3. Abwehrkämpfe um Belgrad 9. 10. 1944 - 18. 10. 1944

4. Kämpfe an Donau und Drau; Räumung der Dalmatinischen Küste 19. 10. 1944 - 27. 11. 1944

5. Kämpfe zwischen Plattensee und Drau

28. 11. 1944 - 23. 3. 1945

6. Abwehr- und Rückzugskämpfe auf Kärnten und Steiermark

Bearbeitungshinweis

Die Bestände der Armeeoberkommandos, Armeegruppen und Armeeabteilungen waren bereits in den Jahren 1980verzeichnet worden (Frau Ganser und Herr Brün Meyer). Das hieraus 1985 fertiggestellte Findbuch wurde 2006 retrodigitalisiert und nach entsprechender Überarbeitung 2007 online gestellt.

Die Schriftgutverzeichnisse weisen stets die gleiche Reihenfolge auf:

- "Stammtafeln"

- ChefGenSt (Chef des Generalstabs)

- Ia (Führungsabteilung; auch: Ausbildungsangelegenheiten)

- Ic (Feindaufklärung, Spionage- und Sabotageabwehr, Truppenbetreuung)

- IIa/IIb (Adjutantur: Personalwesen)

- Qu, bzw. OQu (Quartier-, bzw. Oberquartiermeister)

- III (Armeegericht)

- IVa (Armeeintendant)

- IVb (Armeearzt)

- IVc (Armeeveterinär)

- IVd ev./kath. (Geistliche)

- IV Wi (Armee-Wirtschaftsführer)

- V (Armee-Kraftfahroffizier)

- AFPM (Armee-Feldpostmeister)

- A.Pi.Fü. (Armee-Pionierführer)

- A.Na.Fü.(Armee-Nachrichtenführer)

- Stopak (Stabsoffizier der Pak)

- Stoart (Stabsoffizier der Artillerie)

- Flivo (Fliegerverbindungsoffizier) bzw. Kommandeur der Luftwaffe (Koluft)

- Sonstige Unterlagen.

Auf die Beigabe von Inhaltsübersichten konnte deshalb i.d.R. verzichtet werden.

Place of use

Freiburg

Extent

911 Aufbewahrungseinheit(en), 36,1 lfm

Genre of the material

Schriftgut

Related material

Verwandtes Archivgut im Bundesarchiv

Bestände:

RH 7 (OKH / Heerespersonalamt, darin Verleihungsvorschläge und Verleihungslisten)

RH 23 (Kommandanten rückwärtiger Armeegebiete, darin Korück 532)

RW 46 (Nachgeordnete Dienststellen des Wehrwirtschafts- und Rüstungsamtes bei Stäben des Heeres und für besondere Aufgaben)

ZA 1 (Operational History (German) Section der Historical Division der US-Army / Studiengruppe Wehrmachtführung und Heer)

N 3 (Nachlass Nostiz, Eberhard Graf v.)

N 6 (Nachlass Model, Walter) (Unterlagen über den Einsatz des PzAOK 2)

N 654 (Nachlass Winter, August) (Ausarbeitungen für die Studiengruppe der US-Historical Division)

N 823 (Nachlass (Schmidt, Rudolf) (Generaloberst)

MSG 2 (Militärgeschichtliche Sammlung)

PERS 15 (Verfahrensakten von Gerichten der Reichswehr und Wehrmacht)

Akten:

ZA1/ 2376 - 2378: v.Greiffenberg, Hans und andere: Die Schlacht von Moskau, Heeresgruppe Mitte, Winter 1941/ 42

ZA1/ 2207: Hofmann, Rudolf und Toppe, Alfred: Verbrauchs- und Verschleißsätze während der Operationen der deutschen Heeresgruppe Mitte vom 22.6. bis 31.12.1941

ZA1/ 2208: dieselben, desgleichen: 23 Tabellen und Grafiken in Negativ-Kopie

ZA1/ 2345: Guderian, Heinz: Probleme des Flankenschutzes bei weitreichenden Operationen, insbesondere bei motorisierten Verbänden im Osten; mit Beitrag: Tätigkeit des LIII. Armeekorps

ZA1/ 2048: Hofmann, Rudolf: Der Feldzug gegen die Sowjetunion im Mittelabschnitt der Ostfront.

I. Vorbereitungszeit vor Beginn der Operation

ZA1/ 2049: derselbe, desgleichen: II. Die Offensive bis zum Festlaufen vor Moskau, 22.6. - 5.12.1941

ZA1/ 2050: derselbe, desgleichen:

III. Übergang zur Verteidigung und Abwehr der russischen Winteroffensive, 6.12.1941 - März 1942

ZA1/ 2051: derselbe, desgleichen: IV. Das Ringen um den gewonnenen Raum, April 1942 - März 1943

ZA1/ 2052: derselbe, desgleichen: V. Kriegsjahr 1943, April - Anfang Okt. 1943

ZA1/ 2053: derselbe, desgleichen:

VI. Abwehrschlachten, Anfang Okt. 1943 - April 1944

ZA1/ 2054: derselbe, desgleichen:

VII. Der Zusammenbruch der Heeresgruppe Mitte im Sommer 1944 und der Kampf ums ostpreußische Vorfeld, Juni - Dez. 1944

ZA1/ 2055: derselbe, desgleichen: VIII. Endkampf in Ostpreußen, Jan. - April 1945

ZA1/ 2582: Heidkämper, Otto: Die Schlacht um Ostpreußen im Januar 1945 bis zum Beginn des Ausbruchsversuchs am Abend des 26.1.1945

ZA1/ 2583: 3 Karten, 3 Skizzen zu: Heidkämper, Die Schlacht um Ostpreußen im Januar 1945

ZA1/ 2056: Hofmann, Rudolf, wie vor: IX. Der sowjetrussische Einbruch in den norddeutschen Raum bis zum Ende an der Elbe (Heeresgruppe Weichsel), Jan. - Mai 1945

ZA1/ 2581: Doppelstück

ZA1/ 2057: derselbe, desgleichen: Anhänge

ZA1/ 2058: derselbe, desgleichen: X. Gesamtbetrachtung Heeresgruppe Mitte/ Weichsel, Jan. - Mai 1945

ZA1/ 2059: Gesamtübersicht der Studie in Form knapper Inhaltsangaben der zehn Teile zu einzelnen Schlagworten: Der Feldzug gegen die Sowjetunion im Mittelabschnitt der Ostfront. - Zweitserie der Textbände:

ZA1/ 24: Vorbereitungszeit vor Beginn der Operationen

25: Die Offensive bis zum Festlaufen vor Moskau, 22.6. - 5.12.1941

26: Übergang zur Verteidigung und Abwehr der russischen Winteroffensive, 6.12.1941 - März 1942

27: Das Ringen um den gewonnenen Raum, April 1942 - März 1943

28: Die letzte deutsche Offensive ("Zitadelle") und die Absetzbewegungen zum Dnjepr, April - Sept. 1943

29: Abwehrkämpfe, Okt. 1943 - Juni 1944

30: Der Zusammenbruch der Heeresgruppe Mitte im Sommer 1944 und der Kampf um das ostpreußische Vorfeld, Juni - Dez. 1944

31: Der Verlust Ostpreußens und des Raumes um Danzig, Jan. - April 1945

32: Der sowjetrussische Einbruch in den norddeutschen Raum bis zum Ende an der Elbe

33: Gesamtübersicht

34: Index

Auf Mikrofilmen liegen die folgenden Teile von vor:

FC 3016 N: Teil I: Vorbereitungszeit vor Beginn der Operationen

FC 3017 N: Teil VI: Abwehrkämpfe Okt. 1943 - Juni 1944

FC 3018 N: Teil VII: Der Zusammenbruch der Heeresgruppe Mitte im Sommer 1944 und der Kampf um das ostpreußische Vorfeld, Juni - Dez. 1944

FC 3009 N: Vom Teil VIII ("Der Verlust Ostpreußens...") nur die Seiten 10 bis 23 und (Anhang 7) 105 bis 108

FC 3019 N: Teil VIII: Der Verlust Ostpreußens und des Raumes um Danzig - und Teil X: Gesamtbetrachtung

ZA1/ 2060: Hauck, Friedrich Wilhelm: Die Operationen der deutschen Heeresgruppen an der Ostfront 1941 - 1945/ Südliches Gebiet

I. Die deutsche Offensive bis zur Mius-Donez-Stellung, 22.6. - Nov. 1941

ZA1/ 2064: derselbe, desgleichen: II. Die Abwehrkämpfe am Donez und auf der Krim und das Wiedergewinnen der Initiative, Dez. 1941 - Juni 1942

ZA1/ 2065: derselbe, desgleichen: III. Die deutsche Offensive zum Kaukasus und nach Stalingrad, Juni - Okt. 1942

ZA1/ 2066: derselbe, desgleichen: Anhänge zum Teil III

ZA1/ 2067: derselbe, desgleichen:

IV., Band 1: Die russische Gegenoffensive bis zum Mius und zum Donez, Nov. 1942 - März 1943

ZA1/ 2068: derselbe, desgleichen: Anhänge zum Teil IV/ Band 1

ZA1/ 2069: derselbe, desgleichen: IV., Band 2: Russische Angriffe gegen Heeresgruppe B bis zum Verlust von Bjelgorod und Kursk, Dez. 1942 - Febr. 1943, und die Schlacht um Charkow, 1. - 24.3.1943, bis zur Vorbereitung für die Verteidigung der Krim

ZA1/ 2070: derselbe, desgleichen:

Anhänge zum Teil IV/ Band 2, Seite 336 - 559 der Anhänge

ZA1/ 2071: derselbe, desgleichen: V. Frühjahr und Sommer 1943 bis zum Scheitern der letzten deutschen Offensive ("Zitadelle")

ZA1/ 2072: derselbe, desgleichen: Anhänge zum Teil V

ZA1/ 2073: derselbe, desgleichen: VI., Band 1: Die russische Offensive nach Rumänien und Galizien bis zur Räumung der Krim, Juli 1943 - Mai 1944 (Kapitel 1 und 2)

ZA1/ 2074: derselbe, desgleichen: VI., Band 2: Die russische Offensive nach Rumänien und Galizien bis zur Räumung der Krim, Juli 1943 - Mai 1944 (Kapitel 3 bis 5)

ZA1/ 2075: derselbe, desgleichen: Anhänge zum Teil VI, erster Band (Anhänge 1 - 100)

ZA1/ 2076: derselbe, desgleichen: Anhänge zum Teil VI, zweiter Band (Anhänge 101 - 187, Tabellen I - L)

ZA1/ 2077: derselbe, desgleichen: VII. Die russische Offensive durch Südpolen, Rumänien und Ungarn, Juli 1944 - Febr. 1945

ZA1/ 2078: derselbe, desgleichen: Anhänge 1 - 154 zu Teil VII, Tabellen I - XXXVIII

ZA1/ 2079: derselbe, desgleichen: VIII. Der Kampf um die deutsche Ostgrenze, Jan. - Mai 1945

ZA1/ 2080: derselbe, desgleichen: Anhänge 1 - 83 zu Teil VIII, Tabellen I - XIV

ZA1/ 2584: Schriftwechsel Halder zur Studie ab Anfang 1956 (nach Übergabe des Themas von H.Reinhardt an F.W.Hauck)

ZA1/ 2585: Abschriften aus OKH-Akten und von anderen Unterlagen aus den Jahren 1941 und 1942 zur Bearbeitung der Studie.

ZA1/ 2586: Beiträge zur Bearbeitung der Studie: E. Maisch: Gedächtnisprotokoll über die Tätigkeit als Leiter des Nachrichtendienstes bei Heeresgruppe B

Studien des Generalstabs der Roten Armee zur Schlacht bei und um Stalingrad

ZA1/ 2587: Philippi, Alfred: Die Operationen der Heeresgruppe Süd im Sommer und Herbst 1941 (Teil I); Hilfsstudie zu

ZA1/ 2588: derselbe, desgleichen: Abschriften von Weisungen Nr.1 - 11 des Oberkommandos Heeresgruppe Süd sowie Aufmarschanweisung "Barbarossa" (Mappe I)

ZA1/ 2589: derselbe, desgleichen: Lageskizzen und Gliederungen der Heeresgruppe Süd, Juni bis Nov. 1941 (Mappe II)

ZA1/ 2590: derselbe, desgleichen: Gliederungen, Stärken und Verluste der Heeresgruppe Süd, Juni bis Nov. 1941 (Mappe III),

ZA1/ 2591: derselbe, desgleichen: Beilagenserien A - D zur Heeresgruppe Süd, Juni - Nov. 1941 (Mappe IV)

ZA1/ 2591 D: Doppelstück

ZA1/ 2592: derselbe: Der Feldzug der Heeresgruppe Süd im Winter 1941/ 42 und die Sommeroffensive 1942 (Teil II);

mit Anlage: Briefwechsel G.v.Sodenstern mit A.Winter und A.Philippi

ZA1/ 2593: derselbe: Die Operation der Heeresgruppe A in den Kaukasus; Angriff der Heeresgruppe B auf Stalingrad (Teil III)

ZA1/ 2594: derselbe: Beilagenserien E - G zum Teil II, Dez. 1941 - Juli 1942

ZA1/ 2595: derselbe: Beilagenserie H zum Teil III, Sommer 1942 und Winter 1942/ 43

ZA1/ 2596: derselbe: Skizzen zu den Teilen II und III, Jan. - Nov. 1942

ZA1/ 2597: Hauck, Friedrich Wilhelm:

Die Operationen der deutschen Heeresgruppen an der Ostfront 1941 - 1945/ Südliches Gebiet

IV. Die russische Gegenoffensive bis zur Mius-Donez-Stellung; hier nur Kapitel 1: Beginn der russischen Offensive, Nov. 1942;

Anhang B: Anmerkungen zum Text

ZA1/ 2598: derselbe, desgleichen:

Anlagenserie A1 - A97 (Heeresgruppen A und B, Nov. 1942)

ZA1/ 2599: Kriegstagebuch Ia des Oberkommandos Heeresgruppe A, 1. - 30.11.1942 (Abschrift)

ZA1/ 2600: v.Horn, Hans Joachim: Der Rückzug der Heeresgruppe A in den Kuban-Brückenkopf und über Rostow, Jan. 1943; Hilfsstudie mit Stellungnahme K.Zeitzler

ZA1/ 2601: derselbe, desgleichen:: Anhänge und Übersichten; Kartenbeilage (Heeresgruppe A, Jan. 1943)

ZA1/ 2602: Heidkämper, Otto: Hilfsstudie, Kapitel 3: Aufbau einer neuen Front,

Abschnitt I: Planmäßiger Rückzug der Heeresgruppe Don auf den Mius. Übernahme des Abschnitts der Heeresgruppe B zusätzlich als Heeresgruppe Süd, Februar 1943,

Abschnitt II: Gegenangriff der Heeresgruppe Süd, Febr./März 1943

ZA1/ 2603: derselbe, desgleichen:

Abschnitt III: Zurücknahme der Heeresgruppe A in die Gotenkopf-Stellung, Febr./ März 1943; mit Stellungnahmen K.Zeitzler und H.v.Gyldenfeldt

ZA1/ 2604: derselbe: Hilfsstudie, Kapitel 1: Stellungskrieg im Frühjahr und Sommer,

Abschnitt I: Die ruhigen Monate bei Heeresgruppe Süd, April/ Juni 1943; mit Anhängen A, B und D sowie 14 Tabellen (Schematischen Kriegsgliederungen, u.a.)

ZA1/ 2605: derselbe, desgleichen: 13 Skizzen zu Teil V, Kapitel 1, Abschnitt I

ZA1/ 2606: Hauck, Friedrich Wilhelm: Endbearbeitung (Entwurf), Kapitel 1, Abschnitt I: Die ruhigen Monate bei Heeresgruppe Süd und die Vorbereitungen für den Angriff "Zitadelle", April - Juni 1943; mit Anhängen und Tabellen

ZA1/ 2607: derselbe:

Endbearbeitung (Entwurf), Kapitel, Abschnitt II: Die Abwehrkämpfe der Heeresgruppe A in der Gotenkopf-Stellung, April - Juli 1943; mit Skizzen und Anhängen

ZA1/ 2608: Heidkämper, Otto: Hilfsstudie zu, Kapitel 2: "Zitadelle", mit Anhängen A -D

ZA1/ 2609: derselbe: 10 Skizzen zu Teil V, Kapitel 2

ZA1/ 2610: Hauck, Friedrich Wilhelm: Endbearbeitung (Entwurf) von, Kapitel 2: Der Angriff "Zitadelle", mit Lageskizzen und Tabellen

ZA1/ 2611: Wolf, Friedrich: Hilfsstudie zu: Heeresgruppe Süd, 15.7.1943 - 29.2.1944, Kapitel 1: Die Lage bei der Heeresgruppe Süd, Mitte Juli 1943

Kapitel 2: Kämpfe um die Donez-Linie, 15.7. - 31.8.1943;

mit Dokumenten-Anhängen (abschriftlich) und Lageskizzen

ZA1/ 2612: derselbe, desgleichen: Kapitel 3: Der Rückzug auf die Dnjepr-Linie, 1. - 30.9.1943;

mit Anhängen, auch Lageskizzen

ZA1/ 2613: derselbe, desgleichen: Kapitel 4: Die Kämpfe in der Dnjepr-Linie, 1.10. - 23.12.1943;

mit Anhängen, auch Lageskizzen

ZA1/ 2614: derselbe, desgleichen: Kapitel 5: Kämpfe zwischen Dnjepr und Bug, 24.12.1943 - 29.2.1944;

mit Anhängen, auch Lageskizzen

ZA1/ 2615: Heidkämper, Otto: Hilfsstudie, Kapitel 1, Abschnitt III: Der Rückzug der Heeresgruppe A in die Wotan-Stellung zwischen Asowschem Meer und Dnjepr, Sept.1943; mit Lageskizzen

ZA1/ 2615 D: Doppelstück

ZA1/ 2616: derselbe, desgleichen: Kapitel 2: Vom Kuban zurück zur Krim,

Abschnitt I: Die Abwehrschlacht am Kuban, Juli/ Aug. 1943

Abschnitt II: Die Räumung des Kuban-Brückenkopfes, Sept./ Okt. 1943

ZA1/ 2617: derselbe, desgleichen:

Abschnitt III: Der russische Durchbruch bei Melitopol in Richtung Chersson und die Abschnürung der Krim, Okt. 1943;

mit Anhängen A, B und D und 13 Lageskizzen

ZA1/ 2618 (P-114 c), derselbe, desgleichen:

Abschnitt IV: Die ruhigen Monate bei der Heeresgruppe A, Nov. 1943 - Jan. 1944; mit Anhängen A, B und D und 5 Lageskizzen

ZA1/ 2619: Lange, Wolfgang: Erste Hilfsstudie: Der russische Vorstoß über den Bug und die Bildung einer neuen Front durch Heeresgruppe Süd/ Nordukraine, März - Juni 1944; mit Lageskizzen

ZA1/ 2620: derselbe, desgleichen: Anhänge A - D (Abschriften von Dokumenten der Heeresgruppe, des OKH, der 8. Armee, der 1. Pz.Armee und der 4. Pz.Armee)

ZA1/ 2621: derselbe: Zweite Hilfsstudie: Rückzug der Heeresgruppe A/ Südukraine nach Rumänien, Febr. - April 1944, und die anschließenden Operationen bis Mitte August 1944

ZA1/ 2622: derselbe, desgleichen: Dokumenten-Anhänge (zur zweiten Hilfsstudie/ Teil VI)

ZA1/ 2623: derselbe: Hilfsstudie zu P-114c/ Teil VII: Die russischen Offensiven im Raum der Heeresgruppen Südukraine/ Süd und Nordukraine/ A/ Mitte vom Juli 1944 bis Mai 1945,

Kapitel 1: Heeresgruppe Nordukraine/ A (früher: Süd) in Galizien und Polen; mit zahlreichen Lageskizzen

ZA1/ 2624: derselbe, desgleichen: Dokumenten-Anhänge zu Kapitel 1

ZA1/ 2625: derselbe, desgleichen: Kapitel 2: Heeresgruppe Südukraine/ Süd (früher A) in Rumänien, Ungarn und Österreich; mit zahlreichen Lageskizzen

ZA1/ 2626: derselbe, desgleichen: Dokumenten-Anhänge zu Kapitel 2

ZA1/ 2627: v.Sodenstern, Georg: Beitrag zu Kapitel 2, 4 Seiten (handschriftlich), 8 Skizzen

ZA1/ 2628: Lange, Wolfgang: Sonderanhang zu Kapitel 2: Budapest, Jan./ Febr. 1945

ZA1/ 2629: derselbe: noch: Hilfsstudie zu, Kapitel 3: Heeresgruppe A/ Mitte (früher: Nordukraine) in Schlesien, Mähren, Böhmen und Sachsen; mit zahlreichen Lageskizzen

ZA1/ 2630: derselbe, desgleichen: Dokumenten-Anhänge zu Kapitel 3: Die Operationen der deutschen Heeresgruppen im südlichen Bereich der Ostfront 1941 bis 1945. - Zweitserie der Textbände:

ZA1/ 35: Die deutsche Offensive bis zur Mius-Donez-Stellung, 22. Juni bis Nov. 1941

36: Die Abwehrkämpfe am Donez und auf der Krim und das Wiedergewinnen der Initiative, Dez. 1941 bis Juni 1942

37: Die deutsche Offensive zum Kaukasus und nach Stalingrad, Juni bis Okt. 1942

38: Die russische Gegenoffensive bis zum Mius und zum Donez, Nov. 1942 bis März 1943

39: Die russischen Angriffe gegen die Heeresgruppe B bis zum Verlust von Bjelgorod und Kursk, Dez. 1942 bis Febr. 1943

40: Frühjahr und Sommer 1943 bis zum Scheitern der letzten deutschen Offensive ("Zitadelle")

41: Anhänge 1 - 43 (zu: ZA1/ 40)

42: Die russische Offensive nach Rumänien und Galizien bis zur Räumung der Krim, Juli 1943 bis Mai 1944

43: Die Abwehrkämpfe der Heeresgruppen Süd und A am Dnjepr und auf der Krim

44: Anhänge 1 - 100 (zu: ZA1/ 43)

45: Anhänge 101 - 187 und Tabellen I - L(50) (zu: ZA1/ 43)

46: Die russischen Offensiven durch Südpolen, Rumänien und

Ungarn, Juli 1944 bis Febr. 1945

47: Anhänge 1 - 154 und Tabellen I - XXXVIII (zu: ZA1/ 46)

48: Der Kampf um die deutsche Ostgrenze, Jan. bis Mai 1945

49: Anhänge 1 - 83 und Tabellen I - XIV (zu: ZA1/ 48)

ZA1/ 2061: Ritter v.Geitner, Curt: Die Kriegsereignisse auf dem Balkan im Rahmen der deutschen Operationen an der Ostfront 1944/ 45 (mit Vorgeschichte ab Herbst 1943); mit Anhängen

ZA1/ 2062: Schmidt-Richberg, Erich, unter Mitwirkung von C.Ritter von Geitner): Der Einbruch der Russen in den Donauraum und die Kämpfe um den mittleren Balkan, Aug. - Dez. 1944; mit Anhängen

Vervielfältigung, deutsch, 279 Seiten (18 Skizzen), 1954 ff.

ZA1/ 2063: dieselben: Die Kriegsereignisse auf dem Kriegsschauplatz Kroatien von Jan. 1945 bis Kriegsende

ZA1/ 2631: Schriftwechsel F.Halder und A.Toppe mit Curt Ritter von Geitner, Erich Schmidt-Richberg und anderen zur Bearbeitung der Studie, hierin: Zeittafeln Dez. 1942 bis Mai 1945 der im Süden der Ostfront eingesetzten Heeresgruppen

ZA1/ 484: Hahn, Johannes: Einsatz der Feldkommandantur 197 in der Zeit vom 22.3. bis 8.5.1945

ZA1/ 1596: Schneider, Erich: Panzerabwehr im Osten

ZA1/ 2332: Durchschlag 12. ("768") Vorbereitung und Versorgung des Unternehmens "Zitadelle" durch Pz.AOK 2 bis zum Eintreffen der 9. Armee

ZA1/ 2100: Praun, Albert: Nachrichtenverbindungen im Osten

ZA1/ 2101: derselbe: Nachrichtenverbindungen auf dem Balkan und in Finnland

Literatur

Guides to German Records Microfilmed at Alexandria/Va. Washington 1958 ff., Bde. 51 und 59

Held, Walter: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg. Eine Bibliographie der deutschsprachigen Nachkriegsliteratur. 5 Bde. Osnabrück 1978 ff.

Tessin, Georg: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939-1945. 20 Bde. Osnabrück 1967 ff.

Fremde Archive

Deutsche Dienststelle (WASt) Berlin: Erkennungsmarken-Verzeichnisse und namentliche Verlustmeldungen

Finding aids