Switzerland > Archiv für Agrargeschichte - Archives de l'histoire rurale - Archives of rural history

726

Ineichen, Armin

1950-1979
Archiv für Agrargeschichte
Mai 2020
Archiv für Agrargeschichte
Deutsch

Scope and content

Der Bestand dokumentiert die Hindernisse bei der Einführung künstlichen Besamung in der Schweiz und die Pionierrolle der Familie Ineichen im Kanton Aargau.

Records creator's history

Armin Ineichen bewirtschaftete den Hof Langenmatt, den sein Grossvater Ludwig Ineichen vom benachbarten Sentenhof 1904 erwerben konnte und in der Folge auch selber bewirtschaftete. Als der Tierarzt Berchther Ineichen, der auf dem Sentenhof aufgewachsen war, sich nach dem Zweiten Weltkrieg für die Verbreitung der künstlichen Besamung beim Rindvieh zu engagieren begann, setzte sich auch Armin Ineichen für die neue Reproduktionstechnologie ein. Er liess ab 1948 nicht nur einen Teil seiner Kühe künstlich besamen, sondern amtierte ab 1957 auch als Präsident der Freiämter Besamungsgenossenschaft (FBG). Gegründet wurde die FBG, weil die Mitglieder der Aargauer Besamungsgenossenschaft (ABG) Fleckvieh, nicht wie die Freiämter Braunvieh hielten. Später gehörte Armin Ineichen auch dem Vorstand der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Künstliche Besamung an, die von Teja Ineichen vom Sentenhof präsidiert wurde.

Archival history

Der Bestand wurde 2020 vom Archiv für Agrargeschichte erschlossen.

Appraisal

Bewertung: siehe Bewertungsliste und Kassationsprotokoll

Processing information

  • Archiv für Agrageschichte
  • 2020

Accruals

-

Source of acquisition

Ineichen, Armin

System of arrangement

Die innere Ordnung des Bestandes wurde soweit sinnvoll übernommen. Wo nötig wurden die Unterlagen zum besseren Verständnis neu geordnet.

Conditions governing access

Frei zugänglich

Other finding aids

-

Related material

-

Extent

0.05 Laufmeter

Genre of the material

Papier

Language of the material

Deutsch

Records creator

Ineichen, Armin

Place of use

Location note: Archiv für Agrargeschichte