Switzerland > Archiv für Agrargeschichte - Archives de l'histoire rurale - Archives of rural history

532

Vereinigung der landwirtschaftlichen Genossenschaftsverbände der Schweiz

1919-1996
Archiv für Agrargeschichte
November 2012
Archiv für Agrargeschichte
Deutsch

Scope and content

Der Bestand enthält neben den Sitzungsprotokollen der Organe v. a. auch die Korrespondenz des Sekretariates sowie die Tätigkeitsberichte ab den 1980er-Jahren.

Records creator's history

Die in den späten 1880er-Jahren entstandenen landwirtschaftlichen Genossenschaftsverbände gründeten 1919 eine Zentrale für den Einkauf landwirtschaftlicher Hilfsstoffe und Produktionsmittel. Diese Genossenschaft wurde 1931 wieder liquidiert und durch die Vereinigung der landwirtschaftlichen Genossenschaftsverbände der Schweiz ersetzt. Diese vertrat die Anliegen der landwirtschaftlichen Genossenschaften und ihrer Verbände gegenüber den Behörden und der Dünger- und Pflanzenschutzindustrie. Zur Vereinigung gehörten der VOLG, der VLG Bern, der VLG Zentralschweiz, der VLG Nordwestschweiz, der Landverband St. Gallen, die Union des syndicats agricoles romands (USAR) sowie (mit einem Unterbruch in den 1930/40er-Jahren) der Genossenschaftsverband Freiburg und die Cooperativa Agricola Ticinese (die 1947 in eine AG umgewandelt wurde). 1938 kam auch noch der GV Schaffhausen dazu. Präsidiert wurde die Vereinigung von 1932–1959 von Ernst Durtschi, von 1959–1982 von Ernst Jaggi und von 1982–1993 von Max W. Tschannen. Das Amt des Generalsekretärs übte von 1965–1969 Ernst Braunschweiler, von 1970–1976 Rudolf Stamm, von 1977–1983 Peter Gaehler und von 1983–1993 Hans Hofer aus. Bis Mitte der 1960er-Jahre führte der Präsident die Geschäfte im Nebenamt. Mit der Schaffung der Marke UFA Futtermittel 1950 wuchsen die Aktivitäten der Vereinigung. Deshalb wurde 1959 mit der Genossenschaft UFA Futtermittel die erste von zahlreichen Zweckgesellschaften der Genossenschaftsverbände gegründet. Bis 1978 erfolgte die Geschäftsführung der Vereinigung und der UFA Genossenschaft in Personalunion durch den Präsidenten und den Generalsekretär. Schon 1958 war die UFA-Rundschau zur Propagierung der Produkte und Dienstleistungen der Genossenschaftsverbände geschaffen worden; seit den 1960er-Jahren erscheint diese als UFA-Revue. Sie ist heute die auflagenstärkste landwirtschaftliche Zeitschrift und kann von den Produzenten gratis bezogen werden. Mit dem Zusammenschluss der meisten Genossenschaftsverbände zur fenaco wurde die Vereinigung auf Ende 1993 aufgelöst. Einzelne Tätigkeiten der Vereinigung wie die Herausgabe der UFA-Revue führte die fenaco weiter.

Archival history

Der Bestand wurde 2012 durch das Archiv für Agrargeschichte erschlossen.

Appraisal

Bewertung: siehe Bewertungsliste und Kassationsprotokoll.

Processing information

  • 2012

Accruals

-

Source of acquisition

Vereinigung der landwirtschaftlichen Genossenschaftsverbände der Schweiz

System of arrangement

Die innere Ordnung des Bestandes wurde soweit sinnvoll übernommen. Wo nötig wurden die Unterlagen zum besseren Verständnis neu geordnet.

Conditions governing access

Nach Absprache mit der Geschäftsleitung der fenaco.

Other finding aids

-

Related material

-

Extent

3.1 Laufmeter

Genre of the material

Papier

Language of the material

Deutsch

Records creator

Vereinigung der landwirtschaftlichen Genossenschaftsverbände der Schweiz

Place of use

Location note: Archiv fenaco, Bern