Switzerland > Archiv für Agrargeschichte - Archives de l'histoire rurale - Archives of rural history

340

Bernischer Milchkäuferverband

1916-2005
Archiv für Agrargeschichte
2006
Archiv für Agrargeschichte
Deutsch

Scope and content

Der Bestand dokumentiert einen Teil der Bestrebungen des BMKV, die wirtschaftliche Situation der Milchkäufer zu verbessern und gemeinsam mit Behörden und Milchproduzenten die Milchverarbeitung und -versorgung im und nach dem Ersten Weltkrieg zu regeln. Die Unterlagen zeigen die Vielfalt an Beziehungen zu regionalen milchwirtschaftlichen Organisationen sowie die verschiedenen Vertretungen in Kommissionen und Gremien zur Ausgestaltung der Milchordnung. Die Protokolle der leitenden Organe sind weitgehend lückenlos erhalten; Jahresberichte dagegen nur aus den ersten Jahren.

Records creator's history

Am 31. August 1916 wurde an einer regionalen Milchkäuferversammlung die Genossenschaft Bernischer Milchkäuferverband (BMKV) als Interessenverband der selbständig wirtschaftenden Käser im Bernbiet gegründet. Vorher waren die bernischen Milchkäufer im Bernischen Käserverein organisiert, der vor allem zur Pflege der Geselligkeit diente und dem auch die von selbstverwertenden Käsereigenossenschaften angestellten Lohnkäser angehörten. Milchkäufer und Lohnkäser hatten jedoch oft unterschiedliche Interessen: Die in der Regel bei Käsereigenossenschaften angestellten Lohnkäser kämpften im Ersten Weltkrieg vor allem mit real sinkenden Löhnen während den Milchkäufern die ständig zunehmenden Einschränkungen der wirtschaftlichen Handlungsfreiheit zu schaffen machten. Hauptziel des BMKV war die Bündelung und Vertretung der Interessen der Milchkäufer gegenüber Behörden, Milchproduzenten und Käsehändlern, aber auch gegenüber dem SMKV, dem er ab Frühling 1917 als Sektion angehörte. 1917 schloss der BMKV mit dem Berner Milchverband als Vertreter der Milchproduzenten einen Kollektivvertrag ab, der als Grundlage für die Aushandlung der individuellen Milchkaufverträge zwischen Milchkäufern und Milchproduzenten diente. Teil der Übereinkunft war auch die Schaffung lokaler Kreis- und Rekurskommissionen zur Regelung von Streitfällen. Gemeinsam mit dem Bernischen Milchverband gründete der BMKV Anfang 1917 zudem die Butterzentrale Burgdorf, um die vom Bund auferlegte Butterversorgungspflicht umzusetzen. Die Geschäftsführung des BMKV besorgte bis in die 1990er-Jahre der dem Milchwirtschaftlichen Sekretariat vorstehende Milchwirtschaftliche Sekretär im Mandat. Im Zuge der Reorganisation des SMKV vom Dachverband der Milchkäufer zum Basisverband der gewerblichen Käsereien löste sich der BMKV vom Schweizerischen Verband ab und verselbständigte sich zum Interessenverband der selbständig wirtschaftenden Käser im Bernbiet.

Archival history

Der Bestand wurde 2006 durch das Archiv für Agrargeschichte im Auftrag des BMKV erschlossen.

Appraisal

Bewertung: siehe Bewertungsliste und Kassationsprotokoll.

Processing information

  • 2006

Accruals

-

Source of acquisition

Bernischer Milchkäuferverband

System of arrangement

Die innere Ordnung des Bestandes wurde soweit sinnvoll übernommen. Wo nötig wurden die Unterlagen zum besseren Verständnis neu geordnet.

Conditions governing access

Nach Rücksprache mit dem Geschäftsführer des BMKV.

Other finding aids

-

Related material

-

Extent

1 Laufmeter

Genre of the material

Papier

Language of the material

Deutsch

Records creator

Bernischer Milchkäuferverband

Place of use

Location note: Archiv FROMARTE