Switzerland > Archiv für Agrargeschichte - Archives de l'histoire rurale - Archives of rural history

301

Saatzuchtgenossenschaft Oberemmental

1929-1995
Archiv für Agrargeschichte
2002
Archiv für Agrargeschichte
Deutsch

Scope and content

Der Bestand dokumentiert zu einem grossen Teil die Geschäftstätigkeit der regionalen und kantonalen Saatzuchtgenossenschaften in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Neben den lückenlos vorhandenen Protokollen der Vorstandssitzungen und der Hauptversammlungen sind besonders die Akten des Sekretariates aus den 1930/40er-Jahren sowie die zahlreichen Fotos und die Unterlagen über die Anfänge der Grastrocknungsanlage erwähnenswert. Die Archivalien eignen sich besonders gut zur Thematisierung der Bestrebungen um Wiedereinführung des Ackerbaus im Oberemmental nach dem Ersten Weltkrieg sowie der zeitweilig zwischen den Landwirten, den Saatzuchtgenossenschaften und den Forschungsanstalten geführten Diskussionen um die Frage, was überhaupt züchten sei und wer sich demzufolge Züchter nennen dürfe. Die Fotos illustrieren vor allem die Beziehungen zu den Forschungsanstalten, die Anbau- und Erntetechniken, den Hilfsstoffeinsatz sowie die Vermittlung und die Weiterbildung im Saatkartoffelwesen.

Records creator's history

Die Saatzuchtgenossenschaft Oberemmental (SOE) wurde am 10. Juli 1929 in Emmenmatt gegründet. Den Initianten um den Leiter und Fachlehrer der Landwirtschaftlichen Wanderlehrerschule im Amt Signau, Hans Gfeller, ging es vor allem um die Förderung des Saatkartoffelanbaus im Oberemmental sowie um die planmässige Weiterentwicklung lokaler Getreidesorten. Die 1916 gegründete Bernische Saatzuchtgenossenschaft (BSG) wehrte sich anfänglich gegen die Schaffung weiterer eigenständiger Saatzuchtgenossenschaften im Kanton Bern. Nach der Gründung der SOE nahm die BSG eine vom Schweizerischen Saatzuchtverband vorgeschlagene Statutenrevision vor und nahm die Oberemmentaler als Kollektivmitglied auf. 1942/43 war die SOE führend bei der Gründung der Grastrocknungsgenossenschaft Emmenmatt. 1996 gingen die Bernische Saatzuchtgenossenschaft und ihre Kollektivmitglieder in der neu gegründeten Saat- Vermehrungsorganisation SEMAG auf. Als einziges Mitglied im Einzugsgebiet der SEMAG blieb die SOE eigenständig.

Archival history

Der Bestand wurde 2002 vom Archiv für Agrargeschichte erschlossen.

Appraisal

Bewertung: siehe Bewertungsliste und Kassationsprotokoll.

Processing information

  • Archiv für Agrargeschichte
  • 2002

Accruals

-

Source of acquisition

Saatzuchtgenossenschaft Oberemmental

System of arrangement

Die innere Ordnung des Bestandes wurde soweit sinnvoll übernommen. Wo nötig wurden die Unterlagen zum besseren Verständnis neu geordnet.

Conditions governing access

Benutzung nach Absprache mit der Saatgut- und Trocknungsgenossenschaft Oberemmental.

Other finding aids

-

Related material

-

Extent

0.65 Laufmeter

Genre of the material

Papier, Fotos

Language of the material

Deutsch

Records creator

Saatzuchtgenossenschaft Oberemmental

Place of use

Location note: Saatgut- und Trocknungsgenossenschaft Oberemmental, Emmenmatt
1 - 6 / 6
  • 1
301 - 0 Grundlagen
301 - 1 Organe
301 - 2 Sekretariat
301 - 3 Tätigkeiten
301 - 4 Grastrocknungsgenossenschaft Oberemmental
301 - 5 Fotos