Switzerland > Archiv für Agrargeschichte - Archives de l'histoire rurale - Archives of rural history

124

Schweizerischer Viehproduzentenverband

1930-1998
Archiv für Agrargeschichte
November 2012
Archiv für Agrargeschichte
Deutsch

Scope and content

Der Bestand dokumentiert vor allem die Aktivitäten des SPV auf den Nutz- und Schlachtviehmärkten ab den 1960er-Jahren. Im Archivbestand enthalten sind zudem die Protokolle und die Korrespondenz der wichtigen Zentralstelle für Schlachtviehverwertung in den 1930er-Jahren.

Records creator's history

Der Schweizerische Viehproduzentenverband (SPV) wurde 1946 als Dachverband von 22 kantonalen Viehabsatz-Genossenschaften als Schweizerischer Schlachtviehproduzentenverband gegründet. Er bildete die Nachfolgeorganisation der Zentralstelle für Schlachtviehverwertung (ZSV). Diese war 1929 vom Schweizerischen Bauernverband geschaffen worden, um den Viehproduzenten Zugang zu Informationen über Angebot, Preise und Konditionen auf dem Fleischmarkt zu verschaffen. Dazu organisierte die ZSV Schlachtviehmärkte, vermittelte Vieh und gründete eine Schlachtviehversicherungskasse. Der SPV vertrat die Anliegen der Produzenten gegenüber Verarbeitern und Händlern bei der Weiterentwicklung der Schlachtviehordnung. Neben den kantonalen Schlachtviehabsatzgenossenschaften traten dem Verband auch viehwirtschaftliche Fach- und Vermarktungsorganisationen als Mitglieder bei. Daneben baute der SPV die Handelstätigkeit aus: So organisierte er Versteigerungen von Nutz- und Zuchtvieh. Der SPV half auch bei der Vermittlung von Zuchtvieh aus dem Berggebiet und erstellte Analysen über den inländischen Schlachtviehmarkt. Im Auftrag des Bundes tätigte er ab Ende der 1970er-Jahre bei saisonal bedingten Angebotsspitzen Entlastungskäufe. Dazu errichtete der SPV nach Brugg auch in Tavannes (später Moutier), Yverdon, Herzogenbuchsee und Gunzwil Stallungen. Den grössten Teil seiner Aktivitäten finanzierte der SPV über seine Handelstätigkeit. Ab den 1960er-Jahren wurden die Bekämpfung von Tierseuchen, die Förderung der Qualität in der Tiermast und die Weiterbildung und Information der Produzenten immer wichtiger. Der SPV war zudem federführend bei der Gründung des Schweizerischen Verbandes für Mast- und Schlachtleistungsprüfungen beim Schwein und bei der Privatisierung und Geschäftsführung des Schweinegesundheitsdienstes. Mit der Gründung der Vianco AG 1991 wurden die Handelstätigkeiten der Viehabsatzgenossenschaften Thurgau, Basel, Zürich und Aargau sowie des SPV zusammengefasst. 1998 wurde der SPV aufgelöst.

Archival history

Der Bestand wurde 2008 durch das Archiv für Agrargeschichte erschlossen.

Appraisal

Bewertung: siehe Bewertungsliste und Kassationsprotokoll.

Processing information

  • Archiv für Agrargeschichte
  • 2009

Accruals

-

Source of acquisition

Schweizerischer Viehproduzentenverband

System of arrangement

Die innere Ordnung des Bestandes wurde soweit sinnvoll übernommen. Wo nötig wurden die Unterlagen zum besseren Verständnis neu geordnet.

Conditions governing access

Nach Absprache mit dem Geschäftsführer der Vianco AG.

Other finding aids

-

Related material

-

Extent

8.4 Laufmeter

Genre of the material

Papier, Fotos

Language of the material

Deutsch

Records creator

Schweizerischer Viehproduzentenverband

Place of use

Location note: Archiv VIANCO AG, Brugg