Germany > Technische Universität Chemnitz. Universitätsarchiv

334

SM Hahne

1906-1910

Scope and content

1. Verwaltungsgeschichte/ Biografische Angaben

Wilhelm Hahne, geb. am 01.05.1886 als Sohn des Ziegeleibesitzers Friedrich Christian Hahne in Christiansminde, besuchte die Volksschule in Arsleben, dann die Knaben-Mittelschule in Apenrade und schießlich die Oberrealschule in Flensburg, die er 1903 mit der Reife für Obersekunda verließ. In den folgenden drei Jahren durchlief er eine Lehre zum Maschinenbauer und betätigte sich in verschiedenen Fabriken in Apenrode, Kiel und Flensburg praktisch. 1906 begann er sein Studium an der Königlichen Gewerbeakademie Chemnitz, welches er mit dem Reifezeugnis der Abteilung für Elektro-Ingenieure zu Ostern 1910 abschloss. Nach dem Studium in Chemnitz absolvierte Hahne noch ein Studium zum Diplomingenieur an den Technischen Hochschulen in Hannover und München. Anschließend hatte er verschiedene Stellungen in Elektrizitätsunternehmen bevor er 1936 bis zu seinem Tode 1951 als Geschäftsführer der Vereinigten Großkraftwerke Schleswig-Holstein GmbH Rendsburg tätig war.

2. Bestandsbeschreibung

Der Schülernachlass des Wilhelm Hahne wurde dem Universitätsarchiv vom Sohn des Nachlassers zur uneingeschränkten Nutzung am 26.04.2004 übergeben. Er enthält das Reifezugnis der Gewerbeakademie und zwei Fotoalben aus dieser Zeit.
Fotoalben und Zeugnis bilden gemeinsam den kleinen Bestand SM Hahne. Die Einzelverzeichnung der Fotos erfolgt im Bestand 502 mit der Angabe der Provenienz.
Stephan Luther, Juni 2005

3. Erschließungszustand

erschlossen; Datenbank; Umfang: 0,4 lfm.

Content provider

Universitätsarchiv Chemnitz

(Reichenhainer Straße 41, D - 09126 Chemnitz, uni-archiv@tu-chemnitz.de)
Universitätsarchiv Chemnitz